Back to Top


Baugenossenschaften


Der Betrieb von Hochhäusern und Tiefgaragen betrifft Wohnungsbaugesellschaften im speziellen dann, wenn der Bau und der Betrieb durch die Hochhausverordnung (HochVO) und die Garagenverordnung (GarVO) zum Tragen kommen.


In diesen Fällen sind der §18 (Sicherheitsbeleuchtung) und der §19 (Sicherheitsstromversorgungsanlagen) der Hochhausverordnung sicherzustellen.


In Hochhäusern müssen Sicherheitsbeleuchtungen installiert sein, welche sich bei einem Ausfall der allgemeinen Beleuchtung selbstständig einschalten. Vorgeschrieben ist hier eine Montierung entsprechende Sicherheitsbeleuchtung in Rettungswegen, Vorräumen von Aufzügen sowie für Sicherheitszeichen von Rettungswegen.


Zusätzlich zur Sicherheitsbeleuchtung ist eine Sicherheitsstromversorgung vorzuweisen. Diese übernimmt bei Ausfall der allgemeinen Stromversorgung den Betrieb der sicherheitstechnischen Gebäudeausrüstung.



Hierzu gehören die:


  • Sicherheitsbeleuchtung

  • automatische Feuerlöschanlagen

  • Druckerhöhungsanlagen für die Löschwasserversorgung

  • Rauchabzugsanlagen

  • Druckbelüftungsanlagen

  • Brandmeldeanlagen

  • Alamierungsanlagen

  • Aufzüge

  • Gebäudefunkanlagen für die Feuerwehr


Die Planung dieser Anlagen hat gemäß Brandschutzordnung zu erfolgen.



Baugenossenschaften